Quelle: Krücken 04-2021 von DL9HCG, überarbeitet von Oliver Nitsche

Frequenz und Wellenlänge.
Frequenz nennt man das ‘sich ständig Wiederholende’.

In dem Bild des letzten Beitrages (Lernen für die AFU Prüfung, Klasse E – Teil 1.1 – Grundlagen (Wechselstrom, Effektivwert, Spitzenwert, Spitzenspitzenwert) sehen wir 2 vollständige Wellenzüge.

https://olivernitsche.de/2021/12/21/lernen-fur-die-afu-prufung-klasse-e-teil-1-1-grundlagen-wechselstrom-effektivwert-spitzenwert-spitzenspitzenwert/?fbclid=IwAR17zKhQJ6n2eLi_1pdPOw6Yc3oHC3pcTMHqxiqoKmihPqmQyyLDj2pO2vw

Zwei Hertz. Würde man diese 2Hz mit einem Sender auf die Reise schicken, dann käme der Beginn der Aussendung in einer Sekunde an einem Ort in 300 000 km Entfernung (Lichtgeschwindigkeit) an, und der Rest der Sendung verließe gleichzeitig gerade den Sender. Die 0-Volt Achse der Zeichnung als Zeitablauf-Achse betrachtet, wäre dann auf der Strecke, die das Signal umfasst, 300 000 km lang. Eines dieser zwei Hertzchen hat damit eine Wellenlänge von 150 000 km.

Auch hierfür haben wir ganz einfache Formeln und können damit rechnen:

  • f = c ÷ λ
  • λ = c ÷ f
  • f = c ÷ λ
  • f = 1 ÷ t
  • t = 1 ÷ f
  • λ = c ÷ f

Daraus folgt die Formel: 

Wellenlänge = Lichtgeschwindigkeit geteilt durch Frequenz, – in Fachchinesisch:

λ = c ÷ f

Und die Umstellung wäre f = c ÷ λ
Der griechische Buchstabe λ (Lambda) steht für die Wellenlänge, das kleine c für Lichtgeschwindigkeit und klein- f  für Frequenz.


Fritzchen hat ein CB-Funkgerät und macht damit Betrieb auf der Frequenz 27,275 MHz, das sind f = 27 275 000 Hertz.

Frage: welche Wellenlänge ?  

λ = c ÷ f = 300 000 000 m  geteilt durch  27 275 000 Hz  = 10,999 Meter.


Sein Freund funkt mit einer Wellenlänge von 2,013 Metern.
Frage welche Frequenz ?

f = c ÷ λ = 300 000 000 m  geteilt durch  2,013 m  = 149,031 Megahertz.

Frequenz und Periodendauer.

Wenn eine Schwingung = 0,02 s „dauert“, dann passen in eine Sekunde 50 Hz.
 f = 1 ÷ t (Frequenz = 1 Sekunde, geteilt durch die Periodendauer t (s).


Bei einer Frequenz f von 50 Hz, beträgt die Periodendauer t = 0,02 s.
 t = 1 ÷ f (Dauer einer Periode = 1 Sekunde geteilt durch Frequenz)

Das war aber nun eine ganze Menge trockenes Zeug, – musste aber sein!

Sehr zu empfehlende YouTube Playliste Elektrotechnik einfach erklärt-> Link