Immer wieder werde ich gefragt, was ist im heutigen Zeitalter von Handy und Internet so toll am Funk?

Ganz einfach, trauriges aber bestes Beispiel war wie Hochwasserkatastrophe im Aahrtal, wo die kompletten Kommunikationsnetze zusammengebrochen sind.

Wir Funker können auch in solchen Situationen die Kommunikation per Sprache aber auch per digitaler Datenübertragung aufrecht erhalten.

Mal ganz davon abgesehen das in diesen besch…enen Corona Zeiten die Kontaktpflege über Funk absolut sicher ist und man immer wieder mal neue Leute kennen lernt.

Vielleicht ist es auch der persönliche Kontakt anstatt der anonymen Kontakte über E-Mail, Messanger & Co die das Hobby so interessant macht oder aber auch die Möglichkeiten neues auszuprobieren und zu entwickeln, sei es als unlizenzierter Amateurfunker oder lizenzierter Funkamateur 😉

Ich sehe uns alle als eine große Gemeinschaft von Funkern (egal ob lizenziert oder unlizenziert), die Weltweit Ihrem Hobby nachgehen das auch schon so manchem in einer Notsituation geholfen hat und NEIN, wir Funker sitzen nicht immer in der dunklen Kammer, uns Funker kann man auch manchmal in „freier Wildbahn“ bei Fuchsjagden (es wird ein elektronischer Fuchs gesucht), Veranstaltungen oder auf Fielddays treffen und erleben.

Wenn Ihr Euch dafür interessiert, sprecht uns ganz einfach mal an, fragen kostet nichts, aber Vorsicht, dieses Hobby kann süchtig machen 😉 und es kann sogar möglich sein das Ihr mal auf Amateurfunk mit der ISS sprechen könnt, oder so manchen Prominentem OM auf den Frequenzen antreffen könnt 😉

Oder habt Ihr schon einmal über einen Satelliten eine Funkverbindung hergestellt? Das geht im Amateurfunk und vieles andere mehr.

Damit Ihr auch mal etwas zum Werdegang des Funk sehen könnt, hat der DARC hier ein tolles Video erstellt. Dies ist zwar für den Amateurfunk gemacht aber in teilen passt es auch auf die freien Funkanwendungen wie CB-Funk / Freenet / PMR / LDP.

Schaut mal rein :

75 + 55 vom Oliver 13DX428